Werksschließungen bei Ford in Europa

5 STERNE: FORD EXPLORER PLUG-IN-HYBRID ERHÄLT MAXIMALE EURO NCAP-BEWERTUNG

SEite TEILEN

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Werksschließungen bei Ford in Europa

Pressemitteilung   •   Mär 19, 2020 16:32 CET

Als Reaktion auf das Coronavirus stellt Ford die Produktion in Europa vorübergehend ein, um mit dieser Maßnahme die Eindämmung unterstützen

  • Die Produktion von Fahrzeugen und Motoren wird ab heute an den wichtigsten Produktionsstandorten von Ford in Europa eingestellt 
  • Die vorübergehende Unterbrechung der Produktion wird je nach Pandemie-Situation voraussichtlich mehrere Wochen andauern 
  • Die von den nationalen Regierungen ergriffenen Maßnahmen betreffend Dienstreisen, Güterverkehr und persönlichen Kontakten haben Auswirkungen auf den Fahrzeugverkauf und die Zulieferer auf dem gesamten Kontinent

WIEN, 19. März 2020 – Ford stellt die Produktion von Fahrzeugen und Motoren an seinen Produktionsstandorten in Kontinentaleuropa vorübergehend ein, und reagiert so auf die zunehmenden Auswirkungen des Coronavirus. Es wird davon ausgegangen, dass diese Maßnahme für mehrere Wochen aufrechterhalten werden muss.

Die Entscheidung dazu folgt den Informationen der Weltgesundheitsorganisation, die Europa als neues Epizentrum der Coronavirus-Epidemie ausmacht, wobei die Zahl der gemeldeten Fälle in den letzten Tagen erheblich zugenommen hat und voraussichtlich weiterhin rasch zunehmen wird. Die Entscheidung von Ford, die Produktion vorübergehend einzustellen, wird auch zu den Bemühungen beitragen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

„Obwohl die Auswirkungen des Coronavirus in unseren Einrichtungen bisher glücklicherweise begrenzt werden konnten, sind die Folgen für unsere Mitarbeiter, Händler, Lieferanten und Kunden sowie auf die europäische Gesellschaft insgesamt beispiellos“, sagte Stuart Rowley, Präsident von Ford Europa. „Aufgrund der dramatischen Auswirkungen dieser anhaltenden Krise auf den europäischen Markt und die Zulieferindustrie – zusammen mit den jüngsten Maßnahmen der Länder zur Einschränkung aller (außer wesentlicher) Reisen und persönlichen Kontakte – stellen wir die Produktion an unseren wichtigsten Produktionsstandorten in Kontinentaleuropa vorübergehend ein“.

Die Lieferung von Komponenten an Ford-Produktionsstätten in Europa wurde zunehmend unterbrochen, während der Verkauf von Fahrzeugen in der gesamten Branche zurückgegangen ist und die Händler in einigen Ländern ihre Betriebe vorübergehend schließen müssen. Die Wartung von Fahrzeugen wird als ein wichtiges, gesellschaftliches Bedürfnis angesehen, daher bieten Ford-Händler bzw. -Werkstätten weiterhin wesentliche Wartungs- und Serviceleistungen an.

Die Ford-Produktionsstätten in Köln und Saarlouis, Deutschland sowie das Werk in Craiova in Rumänien werden die Produktion mit heutigem Tag dem vorübergehend einstellen. Fords Montage- und Motorenwerk in Valencia, Spanien hat die Produktion bereits am Montag, dem 16. März eingestellt, nachdem drei Arbeiter am vergangenen Wochenende positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Nur wesentliche Arbeiten wie Wartung und Sicherheit werden vor Ort fortgesetzt.

Betroffene Mitarbeiter in Europa werden von ihren Vorgesetzten kontaktiert, um Informationen zu ihren spezifischen Standorten zu erhalten.

Obwohl gehofft wird, dass diese Aktion nur für einen kurzen Zeitraum erforderlich ist, hängt die genaue Dauer von einer Reihe von Faktoren ab. Dazu gehören die Ausbreitung des Coronavirus; Bewegungs-beschränkungen der nationalen Regierung und der Europäischen Union, auch grenzüberschreitend; die Fähigkeit der Zulieferindustrie, Komponenten zu liefern; und die Rückkehr von Kunden zu den Händlern, von denen viele im Rahmen der auf nationaler Ebene ergriffenen Maßnahmen geschlossen sind.

Die heute angekündigten Schritte folgen den in der vergangenen Woche umgesetzten Maßnahmen, alle Mitarbeiter in Heimarbeit zu versetzen, Ausnahmen gibt es nur für geschäftskritische Aufgaben, die eine unbedingte Anwesenheit vor Ort erfordern. Die Richtlinie zur Heimarbeit wird bis auf weiteres fortgesetzt, um die Eindämmung des Virus zu unterstützen. Es werden darüber hinaus Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um die Sicherheit der wenigen Mitarbeiter zu gewährleisten, die nicht von zu Hause aus arbeiten können.

„In schwierigen Zeiten wie diesen müssen wir vereint stehen und die Menschen an die erste Stelle setzen“, fügte Rowley hinzu. „Wir bei Ford werden in den kommenden Wochen unseren Teil dazu beitragen, diese Krise zu überwinden, ihre Ausbreitung zu verringern und ihre Auswirkungen zu mildern, wo immer wir können.“

Die Ford Motor Company

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt Fahrzeuge der Marken Ford und Lincoln. mit ungefähr 196.000 Mitarbeitern. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören Konstruktion, Fertigung, Marketing, Serviceleistungen und Finanzierung von Autos, LKW, SUV und Elektrofahrzeugen der Marke Ford sowie von Fahrzeugen der Luxusklasse der Marke Lincoln. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweiten Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

Ford of Europe

Ford Europa ist verantwortlich für die Produktion, den Verkauf und das Service von Fahrzeugen der Ford Europa produziert, vertreibt und serviciert Fahrzeuge der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 49.000 Mitarbeiter und weitere 63.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company gehören die Ford Customer Service Division und 23 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 7 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-dokument

das könnte Sie auch interessieren

5 STERNE: FORD EXPLORER PLUG-IN-HYBRID ERHÄLT MAXIMALE EURO NCAP-BEWERTUNG
Ford TRANSIT CUSTOM KASTENWAGEN Plug-in Hybrid

Der neue, hochmoderne Transit Custom Plug-In-Hybrid (PHEV) wurde von einer internationalen Fachjury zum Internationalen Van of the Year 2020 gekürt und eigens dafür gebaut, die schwierigsten Transportanforderungen noch umweltschonender und effizienter denn je zu erfüllen. Er ermöglicht nahezu emissionsfreies Fahren ohne Kompromisse bei Ladefläche oder Zuladung und ist somit Wegweisend im Segment.

Autohaus Trauner

autohaus trauner Ges.m.b.h.

Waagstraße 2

5671 Bruck

VERKAUF & Werkstatt

Montag - Freitag:08 - 12 und 13 - 17 Uhr

Termine außerhalb der Geschäftszeiten nach Vereinbarung